• Dritter Runder Tisch "Tanzförderung" am 21. Mai 2019 in Berlin © Eva Radünzel-Kitamura

  • Tanz medial I 22. Mai 2017 in Leipzig I ®SabinaSabovic

  • "Die Zukunft des Tanzes" I 21/22. September 2018 I Essen I © Ursula Kaufmann

  • AFTER I BEFORE I NOW © Rolf K. Wegst

  • Dawn of an Announed End I © Costin Radu

  • Tanzland Gastspielwerkstatt 2./3. März 2017 in Hamm © Eva Radünzel-Kitamura

  • Tanzpakt Infoveranstaltung in Berlin 14. Juni 2017 I © Eva Radünzel-Kitamura

  • Zweiter Runder Tisch "Tanzförderung" 10. November 2016 in Berlin © Eva Radünzel-Kitamura

  • BACON I © Kalle Kuikkaniemi

Deutscher Tanzpreis 2019

Preisträger*innen DEUTSCHER TANZPREIS 2019

  • Den DEUTSCHEN TANZPREIS 2018 erhält Gert Weigelt.
  • Eine Ehrung für herausragende künstlerische Entwicklungen im zeitgenössischen Tanz erhält Isabelle Schad
  • Eine Ehrung für herausragende künstlerische Entwicklungen in sozialen und partizipativen Projekten des Tanzes erhält Jo Parkes

Die Preisverleihung für den Deutschen Tanzpreis 2019 wird am 19. Oktober 2019 im Aalto Theater Essen stattfinden.

Tickets sind ab sofort erhältlich!
Tickets erhalten Sie über:  tickets(at)theater-essen.de / Tel. 0201/81 22-200

 Weiterlesen...

Michael Freundt im Interview

"Das ist hier alles richtig Arbeit"

Wie ist es um die Arbeitssituation von Produzenten und Produktionsleitern im Bereich der Darstellenden Künste bestellt? Darüber sprach Creative City Berlin mit Michael Freundt, Geschäftsführer des Dachverbandes Tanz:

"Ende letzten Jahres waren wir in Kooperation mit dem Performing Arts Programm des LAFT Berlin und dem Dachverband Tanz Deutschland auf dem "International Meeting of Independent Performing Arts Producers" in Barcelona/Terrassa. In Teil 2 unserer Nachberichterstattung sprechen wir mit Michael Freundt, dem Geschäftsführer des Dachverband Tanz: Wie ist es um die Arbeitssituation von Produzenten und Produktionsleitern im Bereich der Darstellenden Künste bestellt? Welche Förder- und Finanzierungswege braucht es? Ist Crowdfunding vielleicht sogar ein probates Mittel der Projektfinanzierung?"

 Lesen Sie hier das Interview

TANZPAKT STADT-LAND-BUND

TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Exzellenzförderung im Tanz.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.

 Weiterlesen...

BERLINER ERKLÄRUNG DER VIELEN

Klares Statement gegen Rassismus und Diskriminierung! Für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft!

Mit einem klaren Statement gegen Rassismus und Diskriminierung haben sich Verbände und Institutionen des künstlerischen Tanzes bei unserer Mitgliederversammlung am 28.11.2018 positioniert. Tanz wie er heute auf den Bühnen des Landes unsere Kulturlandschaft bereichert, wäre ohne die kulturelle Vielfalt der Tanzensembles nicht denkbar. Tänzer*innen aus allen Teilen der Welt sind an den Theatern und in freien Ensembles engagiert. Und so vielfältig in ihrer Herkunft und ihrem kulturellen Kontext wie die Künstler*innen sind auch die Zuschauer*innen. Zunehmend werden aber sowohl Künstler*innen wie auch das Publikum fremdenfeindlich und rassistisch motiviert angegriffen, bedrängt und beleidigt. Bei der Tagung wurden zahlreiche Beispiele hierfür genannt. 

In dieser Situation müssen und werden Tanzhäuser und Bühnen Schutzräume bieten. 

Gemeinsam positionieren sich die Tanzschaffenden und Tanz Lehrenden für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft. Wir, der Dachverband Tanz Deutschland, haben uns der gesellschaftlichen Bewegung DIE VIELEN angeschlossen und wir werden für die gemeinsamen Ziele und Aktionen aktiv. 

Für den 29. April 2019 (am Internationalen Tag des Tanzes) ist ein bundesweites Signal für Vielfalt und gegen Diskriminierung geplant. 

ZEITGENÖSSISCHER TANZ - JENSEITS DER METROPOLEN

Der Fonds TANZLAND fördert nachhaltige Gastspiel-Kooperationen zwischen den Bespieltheatern der INTHEGA sowie den festen und freien Tanzensembles. Jede einzelne Gastspielkooperation kann bis zu maximal 120.000 Euro Förderung erhalten, ist mehrjährig angelegt, beinhaltet mehrere Gastspiele und eine intensive Vermittlungsarbeit vor Ort, die sich mit lokalen Partnern vernetzt.

Damit gewinnen die Ensembles ein neues Publikum und damit größere Sichtbarkeit in der Fläche. Die Bühnen in kleineren Städten erhalten die Möglichkeit, zeitgenössischen Tanz regelmäßig anbieten zu können und ihre Besucher durch verstärkte Publikumsarbeit und Vermittlungsangebote mit dem Tanz vertraut zu machen. 

So leistet TANZLAND einen aktiven Beitrag für eine nachhaltige Kultur- und Vermittlungsarbeit jenseits der Metropolen.

 Weiterlesen

"dancersconnect.de" online!

Für die Zukunft der Tanzkunst:

Faire Verträge. Mitgestaltung. Gesundheitsschutz.

Dancersconnect versteht sich als Interessenvertretung der Tänzer*innen in deutschen Ballett- und Tanzensembles. Es soll eine neutrale und informelle Oberfläche zur internen Diskussion bieten und gleichzeitig einen Beitrag leisten, dass Tänzer*innen ihre Vertragssituation und Arbeitnehmerrechte besser kennenlernen.

Lesen Sie alle weiteren Informationen auf  www.dancersconnect.de

Kreativ-Transfer

Das Programm Kreativ-Transfer unterstützt die internationale Netzwerktätigkeit und Sichtbarkeit von Kompanien, Künstler*innen und Kreativen in den Bereichen Darstellende Künste, Bildende Künste und Games.

Kreativ-Transfer wird über zwei Jahre (2019 – 2020) mit einem Gesamtvolumen von 400.000 Euro durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert.

Träger des Projekts ist der Dachverband Tanz Deutschland (DTD). In der Umsetzung kooperiert der DTD mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK), dem Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus e.V.  (ehemals Initiative Neuer Zirkus e.V.), dem Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler (BVDG), der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), game – Verband der deutschen Games-Branche und transmissions GbR.

 Weiterlesen...

#move4diversity


#move4diversity
Für Vielfalt, Demokratie und (Kunst-)Freiheit, für Toleranz und Weltoffenheit, gegen Rassismus

Alles tanzt - die Welt in Bewegung?

In der Kunst, die ohne Sprache auskommt, versammeln sich seit Jahrhunderten hochqualifizierte Fachleute aus allen Kontinenten. Sie sind moderne Nomaden mit leichtem Gepäck. Tänzerbiographien sind Reisebiographien. Der Tanz kennt keine Nation, Über (seine) Grenzen zu gehen, gehört zu seinen täglichen Übungen.

Im Angesicht der aktuellen Stimmung im Land, wo Rassismus und Diskriminierung alles Fremden an der Tagesordnung sind, zeigen die multinationalen Tanzcompagnien, wie kreativ, friedvoll und positiv das miteinander arbeiten und leben sein kann.

Der Dachverband Tanz Deutschland bekennt sich zur Vielfalt von Lebens-, Kunst- und Kulturwelten. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein um den Wert des Tanzes und seiner Akteur*innen in der Gesellschaft zu stärken und zu schützen.

Weiterlesen...

Botschaft zum Internationalen Tanztag 2019 | 29. April 2019

Die diesjährige Botschafterin ist die ägyptische Tänzerin, Choreographin & Pädagogin Karima MANSOUR.

 PDF Lesen Sie hier ihre Botschaft