• Tanz medial I 22. Mai 2017 in Leipzig I ®SabinaSabovic

  • AFTER I BEFORE I NOW © Rolf K. Wegst

  • Dawn of an Announed End I © Costin Radu

  • Tanzland Gastspielwerkstatt 2./3. März 2017 in Hamm © Eva Radünzel-Kitamura

  • Tanzpakt Infoveranstaltung in Berlin 14. Juni 2017 I © Eva Radünzel-Kitamura

  • Zweiter Runder Tisch "Tanzförderung" 10. November 2016 in Berlin © Eva Radünzel-Kitamura

  • BACON I © Kalle Kuikkaniemi

  • "Die Zukunft des Tanzes" I 21/22. September 2018 I Essen I © Ursula Kaufmann

Auslobung Deutscher Tanzpreis 2019

Der Dachverband Tanz Deutschland ruft die Verbände und Institutionen des Tanzes in Deutschland auf, Vorschläge für den Deutschen Tanzpreis 2019 einzureichen. Einsendefrist ist der 10. Januar 2019.

Mit dem Deutschen Tanzpreis werden überragende Persönlichkeiten des Tanzes in Deutschland geehrt. Das künstlerische Schaffen der Choreograf*innen und Tänzer*innen steht im Mittelpunkt, gleichwohl können auch Persönlichkeiten der Pädagogik, Publizistik, Wissenschaft oder anderer Bereiche des Tanzschaffens vorgeschlagen werden.

Zudem sollen herausragende Interpret*innen und Ensembles wie auch besondere Entwicklungen in der Tanzlandschaft gewürdigt werden. Dies kann sich sowohl auf zukunftsorientierte Initiativen, modellhafte Konzepte wie auch auf außergewöhnliche Produktionen beziehen.

 Weiterlesen

DEUTSCHER TANZPREIS 2018

EIN FEST FÜR DEN TANZ!

Mit Tagung, Tanz-Gala und Empfang ging am 21./22. September der Deutsche Tanzpreis über die Bühne.

Künstler*innen, Tanzschaffende und Tanzinteressierte aus ganz Deutschland kamen zur Tagung „Die Zukunft des Tanzes“ nach Essen. Fast 1.000 Gäste sahen im Aalto Theater ein einmaliges, bewusst eigenwilliges Programm aus Klassik, Ausdruckstanz, Tanztheater und zeitgenössischem Tanz, gestaltet von internationalen Gästen, Ensembles aus Deutschland und Absolventen der Folkwang Universität.

Auch im nächsten Jahr wird der Deutsche Tanzpreis im Herbst im Aalto Theater verliehen.

Sehen Sie  hier einige Impressionen. 

Welttanztag Kampagne: "Alles tanzt – die Welt in Bewegung"

Es spricht der Tanz, es tanzt die Politik.

Ab dem Welttanztag 2018 bis zum nächsten Welttanztag am 29. April 2019 ruft der Dachverband Tanz Deutschland ganz konkret alle Tanzkünstler*innen, Organisationen, alle Institutionen und Netzwerke des Tanzes auf, sehr persönlich in den konkreten Dialog mit ihren Politiker*innen vor Ort zu treten und über ihre Lebensrealität mit dem Tanz zu informieren, um Berührungsängste abzubauen, um die Kunstform Tanz - im Gespräch oder über die Bewegung - den Politiker*innen nahezubringen, um Tanz erlebbar zu machen und über die Bedingungen des Berufsfeldes Tanz zu sprechen oder eben gemeinsam zu tanzen – eine Aufforderung zum Tanz! Weitere Infos  hier.

Klares Statement gegen Rassismus und Diskriminierung! Für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft!

Mit einem klaren Statement gegen Rassismus und Diskriminierung haben sich Verbände und Institutionen des künstlerischen Tanzes bei unserer Mitgliederversammlung am 28.11.2018 positioniert. Tanz wie er heute auf den Bühnen des Landes unsere Kulturlandschaft bereichert, wäre ohne die kulturelle Vielfalt der Tanzensembles nicht denkbar. Tänzer*innen aus allen Teilen der Welt sind an den Theatern und in freien Ensembles engagiert. Und so vielfältig in ihrer Herkunft und ihrem kulturellen Kontext wie die Künstler*innen sind auch die Zuschauer*innen. Zunehmend werden aber sowohl Künstler*innen wie auch das Publikum fremdenfeindlich und rassistisch motiviert angegriffen, bedrängt und beleidigt. Bei der Tagung wurden zahlreiche Beispiele hierfür genannt. 

In dieser Situation müssen und werden Tanzhäuser und Bühnen Schutzräume bieten. 

Gemeinsam positionieren sich die Tanzschaffenden und Tanz Lehrenden für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft. Wir, der Dachverband Tanz Deutschland, haben uns der gesellschaftlichen Bewegung DIE VIELEN angeschlossen und wir werden für die gemeinsamen Ziele und Aktionen aktiv. 

Für den 29. April 2019 (am Internationalen Tag des Tanzes) ist ein bundesweites Signal für Vielfalt und gegen Diskriminierung geplant. 

THE BERLIN DECLARATION OF THE MANY

ZEITGENÖSSISCHER TANZ - JENSEITS DER METROPOLEN

Der Fonds TANZLAND fördert nachhaltige Gastspiel-Kooperationen zwischen den Bespieltheatern der INTHEGA sowie den festen und freien Tanzensembles. Jede einzelne Gastspielkooperation kann bis zu maximal 120.000 Euro Förderung erhalten, ist mehrjährig angelegt, beinhaltet mehrere Gastspiele und eine intensive Vermittlungsarbeit vor Ort, die sich mit lokalen Partnern vernetzt.

Damit gewinnen die Ensembles ein neues Publikum und damit größere Sichtbarkeit in der Fläche. Die Bühnen in kleineren Städten erhalten die Möglichkeit, zeitgenössischen Tanz regelmäßig anbieten zu können und ihre Besucher durch verstärkte Publikumsarbeit und Vermittlungsangebote mit dem Tanz vertraut zu machen. 

So leistet TANZLAND einen aktiven Beitrag für eine nachhaltige Kultur- und Vermittlungsarbeit jenseits der Metropolen.

 Weiterlesen

TANZPAKT STADT-LAND-BUND

Antragsschluss für die zweite Förderrunde ist der 14. Dezember 2018.

Das Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund zur Exzellenzförderung im Tanz richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung substantieller Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen. 

Alle erforderlichen Informationen – von der Beratung bis zur Antragstellung bei dem neuen Förderfonds – stehen auf www.tanzpakt.de zur Verfügung stehen. Weiterlesen...

"dancersconnect.de" online!

Für die Zukunft der Tanzkunst:

Faire Verträge. Mitgestaltung. Gesundheitsschutz.

Dancersconnect versteht sich als Interessenvertretung der Tänzer*innen in deutschen Ballett- und Tanzensembles. Es soll eine neutrale und informelle Oberfläche zur internen Diskussion bieten und gleichzeitig einen Beitrag leisten, dass Tänzer*innen ihre Vertragssituation und Arbeitnehmerrechte besser kennenlernen.

Lesen Sie alle weiteren Informationen auf  www.dancersconnect.de