Reinhild Hoffmann

 Reinhild Hoffmann, vielfach ausgezeichnete Pionierin des deutschen Tanztheaters, arbeitet bereits seit 1995 freischaffend als Choreographin und Regisseurin mit Schwerpunkt auf dem Musiktheater. Sie inszenierte u. a. »Tagebuch eines Verschollenen« und »Pierrot Lunaire« an der Oper Frankfurt; Sciarrinos „Die tödliche Blume“ und „Macbeth“ in Luzern, »Begehren« von Beat Furrer (Szenische UA 2003, Steirischer Herbst und Ruhrtriennale), »Ariadne auf Naxos« an der Staatsoper Unter den Linden; »Das Mädchen aus der Fremde« (Musiktheater von Reinhild Hoffmann, Isabel Mundry, Brice Pauset, UA Nationaltheater Mannheim), »Ein Atemzug – Odyssee« von Isabel Mundry (UA an der Deutschen Oper Berlin), »Tristan und Isolde« am Theater Bremen und „Salome“ am Theater Aachen.