tamed - Tanzmedizin Deutschland e.V.

 tamed, Tanzmedizin Deutschland e. V., ist mit rund 500 Mitgliedern die größte deutschsprachige Organisation für Tanzmedizin und stellt ihr Engagement auf drei Säulen:

● Ausbilden: tamed bietet eine berufsbegleitende Basisausbildung unter dem Namen

„Zam. Zertifikat Tanzmedizin" an. Die Ausbildung läuft über vier Semester, umfasst 132 Stunden und findet in Form von modularen Wochenendseminaren statt.

Ausbildungsorte sind Berlin (Herbst 2012), Frankfurt (Frühjahr 2013) und München (2013/14). Ergänzend dazu wird ein halbjährlich wechselndes Workshop-Programm zu verschiedensten Themen im gesamten deutschsprachigen Raum angeboten.

● Behandeln: tamed führt ein Ärzte- und Therapeutenverzeichnis, in dem Ärzte, Physio- und Bewegungstherapeuten gelistet sind, die einen tanzmedizinischen Hintergrund haben und Tänzer spezifisch beraten und behandeln. Darüber hinaus initiiert tamed tanzmedizinische Kompetenzzentren sowie eine Beratungsstelle für Tänzer, Ärzte und Versicherungsträger im deutschsprachigen Raum.

● Vernetzen: Alle zwei Jahre organisiert tamed den Kongress für Tanzmedizin. Der Kongress hat sich als wichtiges Bindeglied zwischen tanzmedizinischer Forschung und täglicher Tanzpraxis etabliert. Als Branchentreffen bietet er eine Plattform für neueste relevante Themen und intensiven Austausch.

tamed – angewandte Tanzmedizin für Tänzer, Trainer und Therapeuten

Viele namhafte Tänzer und Pädagogen unterstützen die Arbeit von tamed und sind für dieses größte deutschsprachige Netzwerk für Tanzmedizin aktiv. 2012 feiert tamed seinen 15ten Geburtstag. Seit seiner Gründung 1997 setzt sich die Organisation mit großem Engagement dafür ein, auf verschiedenen Ebenen ein Bewusstsein für die Gesundheit von Tänzern zu schaffen. In Anlehnung an internationale Standards arbeitet tamed an einer umfassenden tanzmedizinischen Betreuung der Tänzer in Deutschland von Beginn ihrer Karriere an. Über den professionellen Bühnentanz hinaus spricht tamed dabei Tänzer aller Stilrichtungen, Altersgruppen und Leistungslevel an.

tamed – Tanz braucht Medizin

Für Hochleistungssportler ist medizinische und therapeutische Unterstützung während ihrer gesamten Laufbahn selbstverständlich. Im Tanz fehlt sowohl bei Tänzern als auch bei Pädagogen häufig das Bewusstsein für die enormen körperlichen Belastungen, eine spezifische medizinische Betreuung ist nicht immer verfügbar. tamed hat den Begriff der Tanzmedizin geprägt und den Diskurs darüber in Deutschland angestoßen. Durch Kooperationen mit internationalen tanzmedizinischen Organisationen fördert tamed die Anerkennung und Entwicklung der Tanzmedizin als weltweite Disziplin.

 www.tamed.de