Deutsches Tanzarchiv Köln

Das Deutsche Tanzarchiv Köln beherbergt über 300 Nachlässe und Sammlungen von Tänzern, Choreographen, Tanzpädagogen und  Ballettkritikern. Ergänzt wird dieser Bestand durch eine Autographensammlung sowie mehrere institutionenbezogene Sammlungen.

Die Photosammlung des Archivs umfasst ca. 155.000 Photos und über 117.000 Originalnegative und Dias. Die Bibliothek beinhaltet einen Präsenzbestand von über 12.000 Titeln zu allen Themen des Tanzes. Den Stand der Forschung repräsentieren zahlreiche Magisterarbeiten und Dissertationen, 85 aktuelle Fachzeitschriften sowie ein 16.000 Hefte umfassender Zeitschriftengesamtbestand.

Herzstück ist die 500.000 Ausschnitte umfassende Zeitungsausschnittsammlung, die das bundesdeutsche Tanzgeschehen seit den 1950er Jahre nahezu lückenlos dokumentiert und wichtige Materialien des Ausdruckstanzes der 1920er und 1930er Jahre bereithält. Der Bestand der Präsenzvideothek umfasst ca. 3.000 Produktionen.

Das Deutsche Tanzarchiv Köln hat mit dem Aufbau eines Tanzinformationssystems (TIS) begonnen. Neben einer der Materialverwaltung ist der Aufbau zusätzlicher tanzrelevanter Informationsdienste vorgesehen. Perspektivisch soll ein Zugriff auf das TIS über das Internet realisiert werden.

Neben der Bewahrung von Zeugnissen der Tanzkunst widmet sich das Deutsche Tanzarchiv Köln verstärkt der wissenschaftlichen Aufarbeitung und Präsentation der Dokumente in thematischen Sonderausstellungen und Präsentationen. Im Museumsbereich ist auf einer Fläche von 300 Quadratmetern eine kulturhistorische Dauerausstellung zur Geschichte des Tanzes vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart zu sehen.

www.sk-kultur.de/tanz