cie. toula limnaios / HALLE TANZBÜHNE BERLIN

Die cie. toula limnaios ist ein Ensemble für zeitgenössischen Tanz und wurde 1996 von der Choreographin Toula Limnaios und dem Komponisten Ralf R. Ollertz gegründet.
2003 eröffnete sie die HALLE TANZBÜHNE BERLIN, die sich zu einem international vernetzten Produktionshaus mit multifunktionaler Bühne etablierte. 2001 wurde sie mit einem Preis des “Meeting Neuer Tanz“ ausgezeichnet. Ihre Beckett-Trilogie wurde 2004 unter dem Titel „atemzug“ als Fernsehfilm für ZDF/arte produziert. Seit 2005 erhält die Compagnie eine Unterstützung der Berliner Kulturverwaltung und für die Jahre 2008 - 2010 zeichnete sie der Fonds Darstellende Künste mit einer Konzeptionsförderung für „Spitzenensembles des Freien Theaters und Tanzes“ aus. 2012 wurde sie mit dem „george tabori preis“ ausgezeichnet.

Neben ihrer künstlerischen Arbeit setzt sie sich für innovative Arbeitsstrukturen und die Gleichstellung und Vermittlung von Tanz in unserer Gesellschaft ein. Die cie. toula limnaios präsentiert mit ihrem Ensemble 80 - 90 Vorstellungen pro Jahr und arbeitet mit 14 fest angestellten Mitarbeitern, die von zahlreichen temporär mit ihr arbeitenden Künstlern unterstützt werden.

Mit flexiblen und schlanken Strukturen und in Koproduktion mit internationalen Partnern, leistet sie kontinuierliche Ensemblearbeit und gehört damit heute zu einer der erfolgreichsten Ensembles für zeitgenössischen Tanz. Ihr umfangreiches Repertoire ist auf deutschen wie internationalen Bühnen weltweit zu sehen.

 www.toula.de

 www.halle-tanz-berlin.de