Dr. Christiane Theobald

Dr. Christiane Theobald ist seit Gründung des Staatsballett Berlin im Rahmen der Stiftung Oper in Berlin als stellvertretende Ballettintendantin tätig. Bereits seit 1996 bekleidet sie das Amt der Ballettbetriebsdirektorin, nachdem sie 1993 als Persönliche Referentin des Ballettdirektors und Ballettdramaturgin an die Staatsoper Unter den Linden wechselte.

Zuvor war Christiane Theobald von 1987 bis 1993 als Ballettdramaturgin an der Deutschen Oper Berlin engagiert, in der Zeit von 1987 bis 1990 unter Ballettdirektor Gert Reinholm, 1990 bis 1993 unter Ballettdirektor Peter Schaufuss. Sie erteilte den Balletteleven der Deutschen Oper Berlin den tanzgeschichtlichen Unterricht, hielt Vortragsreihen an der Lessing-Hochschule Berlin. Von 1991 bis 1996 war sie Lehrbeauftragte für Ballett und Tanz am theaterwissenschaftlichen Institut der Freien Universität Berlin.

Neben ihrer beruflichen Tätigkeit war Christiane Theobald Stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft für Tanzforschung e. V. und ist 2002 in den Beirat des Tanzarchivs Köln berufen worden. Im November 2002 hat sie ein Postgraduiertenstudium mit dem Master of Business Administration (MBA) für Medien an der Steinbeis-Hochschule Berlin abgeschlossen. Seit 2003 ist sie im Präsidium der BBTK (Bundesdeutschen Ballett- und Tanztheaterdirektoren-Konferenz).

Bei der Gründung der Ständigen Konferenz Tanz im März 2006 wurde Christiane Theobald in den Vorstand gewählt.